Schützenverein Pfannentaler Veitriedhausen e.V.

Blasrohrschießen - Trendsport mit langer Tradition
 
 
Seit Mitte des Jahres 2016 ist das Blasrohrschießen anerkannte Disziplin im Bayerischen Sportschützenbund und kann nun auch seit Mitte 2017 in unserem Verein ausgeübt werden.
Wir sind aktuell dabei, eine entsprechende Sparte aufzubauen, um unseren Mitgliedern die Möglichkeit zu geben, auch abseits der etablierten Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole aktiv zu sein.
 
Das Blasrohrschießen ist ein attraktiver Sport und macht viel Spaß! Oma, Opa, Vater, Mutter, Kind, Menschen mit und ohne Handicap - alle können sich gemeinsam im fairen Blasrohr-Match vergnügen.
Wer eine Kerze ausblasen oder einen Kern spucken kann, erfüllt schon die Grundvoraussetzungen.
 
Neben jeder Menge Spaß hat das Blasrohrschießen noch weitere positive Aspekte zu bieten:
Es steigert zum einen die Konzentrationsfähigkeit und vergrößert zum anderen das Lungenvolumen.
 
Geschossen wird in zwei Klassen, die jeweils durch den wirksamen Weg des Pfeils im Rohr definiert werden:
 
Klasse 1:   max. 121 cm
Klasse 2:   max. 160 cm
 
Material, Gewicht und Kaliber des Blasrohrs sind freigestellt.
Verbreitete Kaliber sind .40 (10 mm) und .625 (16 mm) für die es bereits fertige Pfeile zu kaufen gibt.
 
Das Ziel bilden zwei hochkant nebeneinander angebrachte Zielscheiben aus dem Bogensport (Recurve-WA-Dreifach-Auflagen) mit den Ringwerten 6 bis 10, die in einer Entfernung von 5 bis 10 Metern (je nach Altersklasse des Schützen) aufgestellt sind.
 
 
Alternativ werden auch Blasrohr-3D-Turniere veranstaltet, bei welchen tierähnliche Kunststoffnachbildungen in unterschiedlichen Größen als Ziele in einem Geländeparcours verwendet werden. Die Ziele stehen je nach Größe in einer Entfernung von 5 bis 30 Meter (Parcours abhängig).
 
Gerne können Sie sich bei einer unserer Blasrohr-Veranstaltungen näher informieren und es selbst einmal ausprobieren. Unsere Veranstaltungen finden Sie hier.